Streitschlichtung

Nach den ersten AG-Teffen und gegenseitigem Kennenlernen haben die Schülerinnen und Schüler, die in diesem Schuljahr an der Ausbildung zum Streitschlichter teilnehmen, ihren zukünftigen Streitschlichter-Raum in Augenschein genommen.

Der ein oder andere hat ihn vielleicht schon einmal als Streitender aufgesucht und ihn so kennen gelernt. Die Mehrheit der zukünftigen Streitschlichter besuchte ihn aber zum ersten Mal.

Seit einigen Wochen besuchen die Schülerinnen und Schüler 14-täglich die Streitschlichter-AG bei Frau Hoffmann.
Was eigentlich für alle Schüler gilt, verantwortlich und gewaltfrei miteinander umzugehen, soll in der Streitschlichter-Ausbildung besonders geübt werden. Die Streitschlichter sollen einen akzeptablen Umgang mit Konflikten erlernen, eine gute Streitkultur entwickeln. Denn im schulischen Zusammenleben kommt es täglich zu Konflikten und Streitigkeiten. Und es ist erstrebenswert, dass die Schüler und Schülerinnen lernen, in Eigenverantwortung und selbstständig damit umzugehen. Es muss nicht immer ein Lehrer eingeschaltet werden.

Es ist immer eine erstrebenswerte Sache, wenn ältere Schüler soziale Verantwortung für jüngere Schüler übernehmen. Das versuchen wir auch seit Jahren an der O-H-R zu realisieren.

In der AG werden die Jungen und Mädchen mit den Inhalten der Streitschlichterausbildung vertraut gemacht. In Rollenspielen (unterstützt durch Videoaufnahmen) lernen sie, eine Schlichtung durchzuführen.

In der 9. und 10. Klasse sind sie dann aktiv als Streitschlichter tätig und bekommen dieses Engagement natürlich auch auf dem Zeugnis und in einer besonderen Urkunde bescheinigt.