Kunst-Projekte

StadtKunst - StromART ist ein Projekt der Otto-Hahn-Realschule Selm.

In zwei Projektwochen haben 36 Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 8 und 9 im Schuljahr 2012 /13 an der Auswahl und Gestaltung der Kabelverteilerschränke der RWE (im Volksmund als „Stromkästen“ bezeichnet) mitgewirkt.
Der Flyer beschreibt das Projekt und zeigt die Standorte der Objekte.
 

StadtKUNST - StromART (Flyer)

"Kunst-Gedanken" zum 2. Projekttag

"Wer hat denn da gestern seinen Teller nicht leer gegessen?"... Heute spielte das Wetter leider gar nicht mit. Unsere tapferen KünstlerInnen zogen los - mit allen bunten Farben dieser Welt ausgestattet - und schon nach kurzer Zeit erreichten uns zahlreiche verzweifelte Handyanrufe. Die Farbe lief an den Kästen herunter, zumindest bei all denjenigen, die sich nicht mit Schirmen ausgestattet hatten. Also fuhren die Kunstlehrerinnen mit Trösterchen (Bonbons) und Plastikplanen von Standort zu Standort und versuchten wieder Mut zu machen. Die Borker Künstlerinnen hatten sich unterdessen alle schon in ihre Häuser verkrochen und erhielten die Lizenz zum Verbleiben.
Im Bürgerhaus kamen wir dann nach und nach wieder  zusammen und erfreuten uns an den Getränken vom WiKult. e.V. Hier haben wir beraten, wie es weiter gehen kann und unsere Vorzeichnungen noch mal genauer unter die Lupe genommen. Morgen wird es bestimmt besser und wir kommen wieder voran. Die meisten Selmer BürgerInnen sind sehr freundlich und aufgeschlossen. Am Kreisverkehr haben sie den MalerInnen einen grpßen Landhausschirm aufgebaut und Plastikplane zur Verfügung gestellt. Dennoch haben wir dem heutigen Tag den Titel gegeben: "Die Kästen sind traurig"....
Sehr schwierig war es  für die Kunstlehrerinnen den SchülerInnen beim Abschlussmeeting zu verkünden, dass der gelbe Farbton, den die Firma Brillux als "Verkehrsschildgelb" verkauft hatte, nicht dem Farbton der Ortseingangs- und anderen Hinweisschildern entsprach. In einem eiligen Telefonat erhielten wir das Versprechen, dass die Firma Brillux den Ton scannen will und wir am Nachmittag den richtigen RAL-Ton abholen können. Die Recherchen bei Brillux ergaben, dass es ein "Verkehrsschildgelb" gibt ( z. B. das Gelb in der Raute für Vorfahrtstraße/ Zitronengelb) und ein "Signalgelb", das für die Hinweis- und Ortsschilder benutzt wird und ein wärmerer, ins Orange gehender Gelbton ist. Der kostenlose Austausch erfolgte prompt und den etwas "gefrusteteten"  SchülerInnen konnten wir erklären, dass ihre schon aufgetragene" falsche gelbe Farbe" eine gute Grundierung für die dunklere "richtige gelbe Farbe" darstellt.

Unser Projekt ist eine spannende, echte Herausforderung und wir sind froh, dass wir noch in der nächsten Woche zwei "Puffertage" haben.

Liebe, kreative Grüße
Barbara Bongert & Andrea Wegener
Otto-Hahn-Realschule