Suche

Herzlich willkommen auf unserer Homepage

Die Räder von Selmer Schülern sind wieder sicher

Die Räder von Selmer Schülern sind wieder sicher

Selm Die Schwachstellen hießen: Bremse, Klingel und Licht. Schüler der Sekundar- und Realschule in Selm ließen am Donnerstag in Selm ihre Fahrräder überprüfen und fit für den Winter machen: Sie fanden deutlich mehr Mängel als im vergangenen Jahr. Hier sehen Sie die Fotos von der Aktion und eine Checkliste für Ihr eigenes Fahrrad.

Auf dem Schulhof der Selma-Lagerlöf-Sekundarschule und der Otto-Hahn-Realschule standen Schüler mit ihren Fahrrädern Schlange. Die Verkehrssicherheitsberater Matthias Heisig und Ingo Wienecke nahmen die „Drahtesel“ der Schüler nach und nach unter die Lupe.

„Wir überprüfen die Fahrräder auf ihre Verkehrssicherheit“, erklärte Matthias Heisig. Denn ein grundlegender Mangel am Fahrrad erhöhe die Gefahr eines Unfalls. Und dem wollen die Beamten unbedingt vorbeugen – mit einem Fahrrad-TÜV. Mängel beanstandeten sie nicht mit erhobenem Zeigefinger, sondern versuchten, die Schüler für die Gefahr zu sensibilisieren, die aufgrund der Fehlfunktion entstehen könnte.

Nicht nur überprüfen, auch reparieren

Waldemar Mai von der Fahrradstation der Dies und Das GmbH versuchte, vor Ort die erkannten Mängel zu beheben. Wie am Fließband stellte Mai Bremsen nach, Lichter ein, pumpte Luft auf, brachte Reflektoren zwischen den Speichen an oder verhalf Klingeln zum Klingeln.

Bei Leon aus der 7c war der Dynamo defekt, bei Niklas waren es gleich Klingel, Bremse und Licht auf einmal. „Wer keine funktionierende Bremse hat, bekommt ein Fahrverbot“, sagte Matthias Heisig. Denn das sei einfach zu gefährlich.

Bei Amy aus der 8c ist es dagegen das Rücklicht. „Ich fahre eigentlich nicht im Dunkeln, aber es ist natürlich besser, wenn alles funktioniert“, sagte sie. Sie musste ihr Fahrrad zwar nicht nach Hause schieben, aber schleunigst reparieren.

„Heute ist es deutlich mehr als letztes Jahr“, bemerkte Johann Bruns. Der Lehrer der Realschule führte die Mängelliste. Konnte ein Problem nicht direkt von Waldemar Mai repariert werden, trug Bruns es in eine Checkliste ein. Diese wird an die Klassenlehrer der jeweiligen Schüler übergeben. „Und die fragen in rund zwei Wochen nach, ob das Problem behoben ist“, erzählte Johann Bruns.

Quelle: RuhrNachrichten.de - 03.09.2015

04.09.2015

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

Liebe Schülerinnen und Schüler, sehr geehrte Eltern und Erziehungsberechtigte,

wir wünschen allen, dass der Start ins neue Schuljahr geglückt ist.

Informationen zum Schuljahr 2015/16
-       In diesem Schuljahr sind wir mit 398 Schülerinnen und Schülern und 23 Lehrerinnen und Lehrern gestartet.
-       Am Schuljahresende haben wir uns von folgenden Kolleginnen und Kollegen verabschieden müssen: Frau Bongert, Frau Schlücker und Herr Teichert sind in ihren wohlverdienen Ruhestand getreten. Frau Fischer und Herr Michaelis sind auf eigenem Wunsch an andere Schulen versetzt worden.
-       Da Frau Nyman wieder bei uns ist und Frau Temme mit ihrer vollen Stundenzahl unterrichtet, haben wir im Juni auch drei Vertretungslehrerinnen verabschiedet: Frau Rövekamp, Frau Sanning und Frau Piepel. Unsere Lehramtsanwärterin Frau Heitmann ist nach bestandenem Examen nun Lehrerin an einer anderen Schule.
-       Frau Kettenhofen ist für 6 Stunden mit den Fächern Französisch und Geschichte von der Sekundarschule zu uns abgeordnet worden.
-       Zum Fördern und Fordern haben wir in einzelnen Jahrgangsstufen Ergänzungsstunden eingerichtet, die an die Fächer Deutsch, Englisch oder Mathematik angebunden sind.
-       Da wir keine 5. und 6. Jahrgänge (Erprobungsstufe) mehr an unserer Schule haben, findet die Hausaufgabenbetreuung nicht mehr statt.
An dieser Stelle gilt unser Dank nicht nur den langjährigen Betreuerinnen Frau Mischke und Frau Nies, sondern auch insbesondere unserer Kollegin Martina Steinbrecher, die die Betreuung aufgebaut und viele Jahre organisiert hat.
-       Ab dem 01.09.2015 ist das Sekretariat abwechselnd mit Frau Suttrup-Prott und Frau Loch besetzt. Frau Nitschke wechselt zum Ordnungsamt der Stadt Selm.
Beachten Sie bitte, dass das Sekretariat montags bis freitags ab 12:30 Uhr nicht mehr besetzt ist!

-       Vom 28. September bis zum 02. Oktober 2015 finden die Klassenfahrten unserer 10. Klassen statt. Sie werden von zehn KollegInnen begleitet. So stehen uns in dieser Woche nur dreizehn KollegInnen für den Unterricht in den Jahrgangsstufen 7 – 9 zur Verfügung. Aus diesem Grund werden einige Stunden ausfallen, auch werden einzelne Klassen jeweils an einem „Studientag“ zu Hause bleiben und Aufgaben erledigen müssen. Informationen hierzu erhalten Ihre Kinder im Vorfeld durch die Klassenleitungen. Wir hoffen auf Ihr Verständnis!

Bewegliche Ferientage/Ferientage

08.02.2016      (Rosenmontag)

09.02.2016      (Nelkendienstag)

06.05.2016      (Freitag nach Christi Himmelfahrt)

17.05.2016      Pfingstferientag

27.05.2016      (Freitag nach Fronleichnam)

Kopiergeld

Bitte denken Sie an 5,00 Euro Kopiergeld, das von den jeweiligen Klassenleitungen auch schon am Klassenpflegschaftsabend eingesammelt wird.

Und zum Schluss eine Bitte:
Besuchen Sie weiterhin regelmäßig unsere Homepage! J

Herzliche Grüße
Ihr Schulleitungsteam
Christiane Kräling-Lietzke   &    Kirsten Wever

02.09.2015

DANKE, Hausaufgabenbetreuung

DANKE, Hausaufgabenbetreuung

Die Veränderung der Schullandschaft in Selm hat die natürliche Folge, dass in der Otto-Hahn-Realschule nunmehr nur noch die Jahrgänge 7-10 unterrichtet werden. Aus diesem Grunde müssen wir uns ab diesem Schuljahr von der Hausaufgabenbetreuung verabschieden, die in den letzten Jahren unser Schulleben bereichert hat.

Viele unserer Schülerinnen und Schüler, aber auch viele Eltern, haben die liebevolle und zuverlässige Unterstützung bei der Fertigung der Hausaufgaben geschätzt und von den dort beschäftigten Damen Hilfestellung und persönliche Zuwendung erfahren.

Ich möchte mich auf diesem Weg herzlich bei den Damen für das große persönliche Engagement bedanken, die uns in der Hausaufgabenbetreuung unterstützt haben.

Frau Ramin, die als erste Mitstreiterin die Betreuung geprägt hat. Frau Kämper-Knaak kam nach einiger Zeit dazu und auch die Anzahl an zu betreuenden Kindern wuchs, bis zu 80 Kinder waren in einigen Schuljahren angemeldet.

Um allen Kindern gerecht werden zu können, wurden weitere Damen eingestellt. So unterstützten uns in der Folgezeit auch Frau Nies, Frau Mischke, Frau Teschner, Frau Kunath und Frau Hoff. Das Team arbeitete sehr erfolgreich und freudig zusammen und bot sehr bald, neben der Unterstützung beim Lernen, einen vielfältigen Imbiss an, um das Lernen „schmackhafter“ zu machen.

Der Dank gilt auch dem Verein „Ganz Selm“, der uns in der Organisation der formalen Gestaltung unterstützt hat.

Martina Steinbrecher

23.08.2015